Frank­reich Reise/n in Covid 19 Zeiten

So genie­ßen Sie Ihre indi­vi­du­elle Frank­reich-Reise auch in Zei­ten von Covid 19 vom ers­ten bis zum letz­ten Tag

Ist es vor­bei? Kön­nen wir auch in Covid 19 Zei­ten wie­der sorg­los nach Frank­reich rei­sen? Offi­zi­ell ist dies ab dem 15. Juni wie­der erlaubt und meine Mei­nung zum Thema ist: Wenn wir uns alle wei­ter­hin mit Dis­zi­plin an die Vor­schrif­ten und Emp­feh­lun­gen hal­ten, kön­nen wir die Corona-Krise gemein­sam über­win­den und viel­leicht schon bald wie­der so nach Frank­reich rei­sen, wie wir das vor Covid 19 und Corona gemacht und genos­sen haben: Indi­vi­du­ell mit dem eige­nen Auto ent­de­cken wir die schöns­ten Fle­cken die­ses wun­der­schö­nen Lan­des und genie­ßen, was Natur, Kul­tur und Küche uns zu bie­ten haben.

Mein Name ist Sabine Lau­rent, seit vie­len Jah­ren schon biete ich mei­nen Gäs­ten mit das-beste-in-frankreich.de indi­vi­du­elle Rei­sen in mein Hei­mat­land an. Auf Kor­sika wurde ich gebo­ren, auf­ge­wach­sen bin ich in Loth­rin­gen und mitt­ler­weile lebe ich seit vie­len Jah­ren in Dort­mund. Regel­mä­ßig besu­che ich für meine Kun­den die Regio­nen und Unter­künfte, die ich ihnen für ihre Rei­sen anbiete und die in aller Regel zwi­schen 7 und 14 Tagen dau­ern. Rei­sen nach Frank­reich bedeu­tet für mich als Ver­an­stal­te­rin in Covid 19 und Corona Zei­ten: Noch enger als sonst halte ich tele­fo­nisch und per E‑Mail Kon­takt zu mei­nen Ver­mie­tern in den Bou­tique Hotels und Cham­bres d’hôtes, um Sie über alles zu infor­mie­ren, was Sie vor Ort erwar­tet und wor­auf Sie sich ein­stel­len soll­ten. Das kann von Region zu Region sehr unter­schied­lich sein.

Frank­reich wird zwar zen­tra­ler ver­wal­tet als Deutsch­land, den­noch kann es von Dépar­te­ment zu Dépar­te­ment lokale und regio­nale Unter­schiede geben:

  • wel­che Regeln gel­ten für Besu­che in Restau­rants, Cafés und Bistros?
  • wel­che Museen und Manu­fak­tu­ren kön­nen Sie besichtigen?
  • wel­che Märkte sind geöffnet?
  • wo müs­sen Sie eine Maske tragen?
  • wor­auf ist die bei der Frank­eich Reise in Covid 19 Zei­ten indi­vi­du­ell in Ihrer Unter­kunft zu achten?

Ich infor­miere Sie recht­zei­tig vor Ihrer Reise über alle rele­van­ten Details. Haben Sie noch Fra­gen, so rufen Sie mich gern auch an. Selbst­ver­ständ­lich wer­den Sie auch alle Ver­mie­ter in mei­nen klei­nen Hotels und Cham­bres d’hôtes über die aktu­elle Lage vor Ort infor­mie­ren, um Ihren Auf­ent­halt so sicher und schön wie mög­lich zu gestal­ten. Übri­gens: Alle Quar­tiere habe ich im Lauf der Zeit selbst aus­ge­sucht und regel­mä­ßig besu­che ich mein Hei­mat­land, um für Sie neue Häu­ser zu entdecken.

 

In klei­nen Hotels und Cham­bres d’hôtes leben Sie in Zei­ten von Covid 19 sogar beson­ders sicher

Grund­sätz­lich finde ich: Bei Frank­reich Rei­sen in Zei­ten von Covid 19 sind Sie bei kaum einer ande­ren Form des Urlaubs so gut und sicher auf­ge­ho­ben wie bei das-beste-in-frankreich.de. Ganz gleich, ob Sie an

  • die Côte d’Azur,
  • in die Provence,
  • an die Atlantikküste,
  • in die Normandie
  • in das Périgord,
  • in die Bretagne,
  • in die Champagne
  • an die Loire
  • ins Bur­gund
  • oder in typi­sche Quar­tiere von Paris reisen,

ent­de­cken Sie auf Ihrer Rund­reise durch Frank­reich im eige­nen PKW oder Miet­wa­gen über­wie­gend Städte und Regio­nen, die eben keine tou­ris­ti­schen Hot­spots und daher auch nicht über­lau­fen sind. Das Rei­sen im eige­nen PKW ist dar­über hin­aus in die­sen Zei­ten deut­lich gefahr­lo­ser, als im Zug, mit dem Schiff, im Rei­se­bus oder in einem Flug­zeug unter­wegs zu sein – sofern das über­haupt schon wie­der mög­lich ist.

Sicher durch Frank­reich rei­sen in Zei­ten von Covid 19: Hier ist nichts überlaufen

Die Zahl der Gäste in den von mir ange­bo­te­nen Unter­künf­ten ist in jedem Quar­tier sehr über­schau­bar, für die Cham­bres d’hôtes ist zum Bei­spiel gesetz­lich gere­gelt, dass nicht mehr als 5 Zim­mer ver­mie­tet wer­den dür­fen. So kann es gar nicht erst zu Mas­sen­auf­läu­fen bei den Mahl­zei­ten oder am Swim­ming-Pool kom­men. Ich achte dar­auf, dass Sie sich in allen Unter­künf­ten auf eng­lisch ver­stän­di­gen kön­nen, nicht sel­ten spre­chen die Inha­ber auch deutsch. So wer­den Sie auch spe­zi­elle Fra­gen, die sich zu Ihrer Frank­reich Reise in Zei­ten von Covid 19 und Corona erge­ben, schnell klä­ren können.

Vor jeder PKW-Rund­reise mit das-beste-in-frankreich.de erhal­ten Sie recht­zei­tig von mir Ihr per­sön­li­ches Car­net de Voyage, Ihr indi­vi­du­el­les Rei­se­heft. Dort fin­den Sie Vor­schläge für Akti­vi­tä­ten abseits der über­lau­fe­nen Tou­ris­ten­ge­gen­den, denn genau so etwas wün­schen Sie sich ja, wenn Sie sich für einen indi­vi­du­el­len Urlaub in Frank­reich ent­schie­den haben. Kei­ner die­ser Vor­schläge ist für meine Gäste ver­pflich­tend, ver­ste­hen Sie diese Hin­weise als Tipps dazu, was in der Nähe Ihres Auf­ent­halts­orts einen Besuch loh­nen könnte. Sehr viele die­ser Tipps wer­den Sie in die freie Natur mit wun­der­schö­nen Land­schaf­ten füh­ren, hier kön­nen Sie gern auch ein Fahr­rad oder Kanu aus­lei­hen oder auf einem Pferd aus­rei­ten, wenn Sie möchten.

Besu­chen Sie Sehens­wür­dig­kei­ten vor oder nach den Touristenmassen

Ihr gro­ßer Vor­teil auch bei Frank­reich Rei­sen in Zei­ten von Covid 19: Wenn andere Besu­cher in den Bus stei­gen, um in ihr Quar­tier zurück­zu­fah­ren, blei­ben Sie an beson­ders schö­nen Orten ein­fach noch eine Weile sit­zen, bestel­len noch etwas Lan­des­ty­pi­sches zu essen, genie­ßen den einen oder ande­ren Wein oder Kaf­fee und die Ruhe, die all­mäh­lich wie­der ein­kehrt. Erkun­den Sie die Dune du Pilat an der Atlan­tik­küste, die Alt­stadt von Troyes in der Cham­pa­gne oder fami­liäre Win­zer­be­triebe in Pro­vence und Bour­go­gne immer dann, wenn der große Auf­lauf noch bevor­steht oder wenn wie­der Ruhe ein­ge­kehrt ist. Mit das-beste-in-frankreich.de rei­sen Sie auch in Zei­ten von Covid 19 frei und unab­hän­gig durch unser schö­nes Nach­bar­land. Gebun­den sind Sie ledig­lich an die Quar­tiere, die ich für Sie reser­viere und an die Essens­zei­ten, die Sie mit Ihren Gast­ge­bern ver­ein­bart haben.

Tables d’hôtes: Die legen­dä­ren Abend­essen. In Zei­ten von Covid 19 aus­nahms­weise an getrenn­ten Tischen

In den Cham­bres d’hôtes sind es die gemein­sa­men Abend­essen, die Tables d’Hôtes, die zu den beson­de­ren Attrak­tio­nen Ihres Auf­ent­halts gehö­ren. An einem oder an meh­re­ren Tagen der Woche kochen die Patrons für ihre Gäste Gerichte aus der regio­na­len Küche, manch­mal spei­sen Sie hier sogar in den Häu­sern ehe­ma­li­ger Sterne-Köche. Diese Essen mit meh­re­ren Gän­gen zie­hen sich nicht sel­ten über den gesam­ten Abend und manch­mal bis in die Nacht hin­ein. Dazu fin­den sich die Haus­gäste gemein­sam an einer gro­ßen Table ein und las­sen es sich schme­cken. So erge­ben sich oft inter­na­tio­nale und sehr kom­mu­ni­ka­tive Gesell­schaf­ten, in denen neue Bekannt­schaf­ten geschlos­sen wer­den. Diese Mahl­zei­ten wer­den auch auf Frank­reich-Rei­sen in Zei­ten von Covid 19 genos­sen, aller­dings bis auf wei­te­res an getrenn­ten Tischen. Glei­ches gilt für das Früh­stück, das petit déjeu­ner. Dass zum Glück auch in die­sen Kon­stel­la­tio­nen viele span­nende Begeg­nun­gen statt­fin­den kön­nen, ist von die­sen Rege­lun­gen natür­lich nicht tangiert.

das-beste-in-frank­reich: Land und Leute auf die sanfte Art kennenlernen

Nach Frank­reich rei­sen in Zei­ten von Covid 19 und hof­fent­lich bald auch wie­der ohne Ein­schrän­kun­gen: Das ist die sanfte Art und Weise, Land und Leute ken­nen­zu­ler­nen und bin der fes­ten Über­zeu­gung, dass diese Art des Rei­sens auch wegen der Corona-Krise eine große Zukunft hat. Schließ­lich haben wir alle gese­hen und erlebt, wel­che Gefah­ren dadurch ent­ste­hen, wenn zu viele Men­schen sich an zu engen Orten auf­hal­ten müs­sen. Rei­sen mit das-beste-in-frankreich.de ist daher ein Rei­sen mit Abstand und Anstand, wie ich finde: In Ihren Hotels und Cham­bres d’hôtes wer­den Ihnen über­wie­gend Lebens­mit­tel aus regio­na­ler und loka­ler Pro­duk­tion ange­bo­ten. Die Tages­tou­ren, die Sie von Ihrer Unter­kunft aus unter­neh­men, sind mit Blick auf Zeit und Ent­fer­nung kom­pakt und über­sicht­lich. Bei den meis­ten Tou­ren, die ich für Sie vor­be­rei­tet habe, wer­den Sie 3 unter­schied­li­che Quar­tiere bezie­hen und hier­für gilt: Die aller­meis­ten wer­den Sie in weni­ger als einer Stunde Fahrt mit dem Auto errei­chen können.

Woh­nen und über­nach­ten in lie­be­voll restau­rier­ten his­to­ri­schen Gebäuden

Auch die Häu­ser, in denen Sie leben und über­nach­ten wer­den, fal­len unter den Begriff sanf­ter Tou­ris­mus. Oft han­delt es sich dabei um lie­be­voll und auf­wän­dig restau­rierte Gebäude, die zu frü­he­ren Zei­ten ganz ande­ren Zwe­cken dien­ten. Woh­nen Sie in ehe­ma­li­gen Bau­ern­hö­fen, Her­ren­sit­zen, Klös­tern, Manu­fak­tu­ren, Schu­len, Wein­gü­tern oder Post­sta­tio­nen. Ent­de­cken Sie den Charme, den jedes die­ser Quar­tiere auf eine ein­zig­ar­tige Weise ver­brei­tet. In Zei­ten von Covid 19 und Corona berei­sen Sie außer­ge­wöhn­li­che Quar­tiere mit außer­ge­wöhn­li­chen Gast­ge­bern, die eine Menge Herz­blut in ihr Pro­jekt gesteckt haben. Weil diese Mai­sons Ihnen gepflegte Gär­ten und Parks und oft auch einen Swim­ming-Pool bie­ten, wer­den Sie sich auf ihrer PKW Rund­reise durch die schöns­ten Regio­nen Frank­reichs viele Stun­den an der fri­schen Luft auf­hal­ten: Auch das ist in Zei­ten von Covid 19 und Corona nur zu empfehlen.

Darum sind Som­mer und Herbst 2020 gera­dezu ideal für eine Rund­reise durch Frankreich

Wis­sen Sie, warum sich gerade der Som­mer und Herbst im Jahr 2020 gera­dezu ideal anbie­ten, um in den Wochen nach der größ­ten Gefahr durch Covid 19 und Corona eine Reise durch Frank­reich zu buchen? Weil die Natur in Mit­tel­eu­ropa und vie­len ande­ren Gegen­den unse­res Pla­ne­ten die Monate zwi­schen Mitte März und Ende Mai dazu genutzt hat, um sich auf gran­diose Weise zu erho­len. Im Wald und vor dem Bal­kon zwit­schern mehr Vögel als frü­her, Füchse spa­zie­ren durch die Städte, in den Welt­mee­ren toben ohne die vie­len Kreuz­fahrt- und Con­tai­ner­schiffe Wale und Del­fine umher. Erle­ben Sie Frank­reich in die­sen span­nen­den Mona­ten der Renais­sance der Natur: Am Mit­tel­meer, am Atlan­tik, in den Wein­ber­gen der Pro­vence, den Wäl­dern des Péri­gord, in den vie­len Flüs­sen und Seen. Machen wir uns bewusst, dass diese Zeit viel­leicht eine ein­ma­lige Peri­ode ist, in der wir beob­ach­ten kön­nen, wie sich die Natur ein Stück weit ihren Platz zurückerobert.

Ihre Gast­ge­ber hel­fen Ihnen gern – Und ich bin auch für Sie da

Spre­chen Sie Ihre Akti­vi­tä­ten vor Ort mit Ihren Gast­ge­bern ab, denn diese ken­nen sich am bes­ten damit aus, was auf der Frank­reich-Reise zu Covid 19 zu beach­ten ist, wel­che Orte Sie viel­leicht gerade jetzt besu­chen soll­ten und wel­che Sie viel­leicht bes­ser mei­den. Ana­log dazu habe ich auch meine Infor­ma­tio­nen in Ihrem Car­net de Voyage gestal­tet: Darin erfah­ren Sie nicht nur, wel­che Aus­flüge den Begriff „Geheim­tipp“ zu Recht ver­die­nen, son­dern auch, wel­che Sie mei­den kön­nen, ohne etwas zu ver­pas­sen. Denn das sei nicht ver­schwie­gen: Auch in den Rei­se­zie­len von das-beste-in-frankreich.de gibt es manch­mal Orte in der Umge­bung, die über­lau­fen sind, an denen das Essen eher nicht zu emp­feh­len ist oder an denen für Ihr Geld ein­fach zu wenig gebo­ten wird. Ich möchte Sie vor schlech­ten Erfah­run­gen schüt­zen und Ihnen einen mög­lichst erhol­sa­men und unver­gess­li­chen Urlaub bieten.

Dazu kön­nen Sie mich jeder­zeit gern auch kon­tak­tie­ren, wäh­rend Sie unter­wegs sind auf Ihrer Frank­reich-Reise in Zei­ten von Corona und Covid 19. Gibt es sprach­li­che Bar­rie­ren zum Bei­spiel beim Reser­vie­ren eines Tischs im Restau­rant, beim Mie­ten eines Fahr­rads, eines Boots oder eines Seg­ways? Benö­ti­gen Sie spon­tan sprach­li­che Unter­stüt­zung zum Bei­spiel wäh­rend eines Besuchs beim Arzt oder in der Apo­theke? Rufen Sie mich an und ich regle gern für Sie, was mög­lich ist.

Durch Frank­reich rei­sen in Zei­ten von Covid 19: Aktu­elle Infos sind auf mei­ner Web­seite verfügbar

Schil­dern Sie mir gern auch die Erfah­run­gen, die Sie wäh­rend Ihrer Frank­reich-Rund­reise zu Zei­ten von Covid 19 gemacht haben. Möch­ten Sie bestimmte Sehens­wür­dig­kei­ten, Restau­rants, Natur­schau­spiele, Manu­fak­tu­ren oder Museen ande­ren Men­schen emp­feh­len? Wenn Sie wol­len, ver­öf­fent­li­che ich Ihre Erleb­nisse in mei­nem Blog und in den Kun­den­stim­men. Damit hel­fen Sie mir auch, mein Ange­bot bei das-beste-in-frankreich.de ste­tig zu opti­mie­ren. Apro­pos Ange­bot: Mit mir kön­nen Sie Rei­sen durch Frank­reich und unter­schied­li­che Regio­nen auch kom­bi­nie­ren, für man­che Kun­den habe ich schon Tou­ren aus­ge­ar­bei­tet, die über meh­rere Monate gin­gen und sie in viele span­nende, indi­vi­du­elle Unter­künfte führten.

Neu ab 2021 in mei­nem Pro­gramm: Kor­sika, Île de Beauté

Beliebte Kon­stel­la­tio­nen sind zum Bei­spiel Kom­bi­na­tio­nen von Urlaub im Lan­des­in­ne­ren und am Meer wie zum Bei­spiel Péri­gord + Atlan­tik­küste oder Pro­vence + Côte d’Azur bzw. Mit­tel­meer. Ab dem April 2021 wer­den erst­mals indi­vi­du­elle Rei­sen auf der schö­nen Insel Kor­sika, der Île de Beauté, angeboten.

Aktu­elle Infor­ma­tio­nen zu Frank­reich Rei­sen in Zei­ten von Covid 19 und Corona fin­den Sie inner­halb mei­nes Web­auf­tritts auf die­ser Seite. Dar­über hin­aus emp­fehle ich Ihnen die ein­schlä­gi­gen offi­zi­el­len Sei­ten wie etwa die des Aus­wär­ti­gen Amts der Bun­des­re­gie­rung. Haben Sie schon Vor­freude auf Ihren Frank­reich-Urlaub und möch­ten Sie diese viel­leicht hier und jetzt stei­gern? Dann fin­den Sie hier eine Lese­probe eines mei­ner Rei­se­hefte, in die­sem Bei­spiel geht es um die Reise durch das wun­der­schöne Burgund.

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Frank­reich Reise/n in Covid 19 Zeiten