Montag, 10 Juli 2017 12:00

Die Farbenvielfalt des Ockers

Provence… schon der Begriff weckt unsere Sehnsucht nach Sonne und diesem besonderen Licht, das schon zahlreiche Maler inspirierte.

Und natürlich gibt es auch hier die „Plus beaux villages de France“. Das Dorf Roussillon auf dem Plateau de Vaucluse ist ohne Frage einer dieser Lieblingsorte. Auf einem Hügel liegend drängen sich seine alten, ockerfarbenen Häuschen dicht an dicht aneinander. Der pittoreske Ortskern mit seinen kleinen Läden, einladenden Cafés und Künstler-Ateliers lädt zum Bummeln und Entdecken ein.

Natürlich ist Roussillon schon seit langer Zeit wegen seiner Ockerbrüche bekannt. Die Farbenvielfalt des Ockers faszinierte bereits die ersten Höhlenmaler. Empfehlenswert ist der „Sentier des Ocres“, ein Wander-und Lehrpfad, der uns direkt in die Ockerhügel hinein führt. Vergessen Sie Ihren Schulmalkasten! Hier können Sie über die Vielfalt von Farbtönen staunen: Von hellgelb über orange, rosa, rot, braun und violett reicht die Palette. Aber Vorsicht! Der feine Staub könnte helle Kleidung verfärben. Am besten spült man ihn nach der Besichtigung mit einem Glas Wein aus der Region hinunter und genießt dazu die hervorragende französische Küche.

Übrigens: Nicht nur bei Malern war und ist Roussillon beliebt. Hier schrieb Samuel Beckett das Theaterstück „Warten auf Godot“.

Gelesen 308 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)