Montag, 14 August 2017 12:00

Viaduc de Millau

Das im Jahr 2004 vollendete Viaduc de Millau gehört inzwischen ohne Zweifel zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Frankreich.

Von den einen als Superlativ bestaunt, wurde es zu Baubeginn von anderen als größenwahnsinniges Vorhaben bezeichnet. Aber egal, welcher Meinung man persönlich ist: Der Anblick dieser 2460 Meter langen, eleganten Schrägseilbrücke über dem Tarntal verschlägt einem den Atem. Kein Wunder, denn der Entwurf der Brücke vom französischen Ingenieur Michel Virlogeux wurde von dem Briten Norman Foster  architektonisch umgesetzt. Bauherr war die Companie Eiffage du Viaduc de Millau. Ja, richtig gelesen, Mitbegründer der Firmengruppe Eiffage war einst Gustave Eiffel!  Viele bekannte Namen also, aber für die Bewohner des kleinen Ortes Millau dürfte es wohl viel wichtiger sein, dass sich das durch den Engpass bedingte Verkehrschaos der früheren Jahre mit Unfällen und Staus so anmutig aufgelöst hat.

Versäumen Sie nicht, einen der Rastplätze - z.B. befindet sich am nördlichen Ende an der A75 der Rastplatz Brocuéjouls - aufzusuchen, um den Panoramablick auf die Brücke und das umliegende Gelände in Ruhe genießen zu können. Und urteilen Sie selbst!

Gelesen 812 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)