Montag, 20 November 2017 12:00

Ein Schmuckstück an der Atlantikküste

Saint-Jean-de-Luz im Baskenland, ein Schmuckstück an der Atlantikküste, ist vor allem bekannt  für seinen feinsandigen, schönen Strand, der durch drei Dämme vor der gewaltigen Wucht der Wellen geschützt wird.

Aber natürlich hat diese hübsche Stadt dem Urlauber noch viel mehr zu bieten: Prachtvolle historische Villen säumen die Straßen und romantischen Gässchen der Altstadt und warten darauf, entdeckt zu werden. In traditionellen kleinen Geschäften werden landestypische Produkte angeboten:  Baskischer Kuchen, Süßigkeiten, Makronen, Tourons, aber auch die wunderschönen Original Espadrilles, die man am besten sofort anbehält… um mit ihnen in einem der vielen netten Restaurants oder Cafés eine Pause einzulegen. Empfehlenswert sind außer dem bereits erwähnten Kuchen natürlich Fischgerichte, z. B. auch die leckere Fischsuppe, eine baskische Spezialität. So gestärkt kann dann die Besichtigung weitergehen. Sehenswert sind u.a. die denkmalgeschützte  Kirche Saint- Jean-Baptiste (in der im Jahre 1660 der französische König mit der spanischen Infantin vermählt wurde), die Promenade Jaques Thibaud,  das Maison Louis XIV, der Hafen, aber auch der täglich stattfindende Markt – Les Halles – umgeben von kleinen Bars.

Gelesen 49 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)