Montag, 18 Dezember 2017 12:00

Fort Boyard

Fort Boyard, dieses wirklich spektakuläre Bauwerk (von manchen auch als steinerner Koloss an der Atlantikküste bezeichnet), liegt zwischen den Inseln Aix und Oléron und ist heute nur noch vom Meer aus zu betrachten.

Errichtet auf einer Sandbank zum Schutz vor möglichen Angriffen der englischen Flotte nach dem Siebenjährigen Krieg, wurde es später als „Fort der Nutzlosigkeit“ bezeichnet. Aber das war sicher etwas voreilig und bezog sich nur auf die militärische Nutzung. Denn spätestens seit  Jaques Antoine im Jahre 1990 die weltweit bekannte Fernsehspielschau gleichen Namens  ins Leben gerufen hat, ist das Fort in vielen Ländern bekannt geworden, wenn auch anders, als die Erbauer sich das vorgestellt hatten. Die Sendung, die inzwischen als erfolgreicher französischer Fernsehexport gilt, hat uns sogar Einblicke in das Innere der Festung ermöglicht. Sie ist immerhin über 60m lang, 31m breit und ihre Mauern ragen bis zu 20m aus dem Wasser. Beeindruckend! Während einer Schiffsrundfahrt, z. B. ab Rochefort, Fouras-les-Bains oder Port-des-Barques kann man dem gewaltigen ovalen Bauwerk ganz nahe kommen - und sich über seine friedliche Nutzung freuen.

Gelesen 129 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)