Dienstag, 20 November 2018 12:00

Radfahren in Frankreich

Frankreich lässt sich prima mit dem Fahrrad erkunden.

Neben den 2600 km langen, gesicherten und markierten Fahrradwegen, den Véloroutes, gibt es auch die grünen Wege „Voies Vertes“, die von Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen genutzt werden dürfen. Diese grünen Wege finden Sie überall in Frankreich und sie eignen sich perfekt für Radtouren mit der ganzen Familie. Die Wege führen in aller Regel durch reizvolle Landschaften vorbei an den Sehenswürdigkeiten des Landes. Für besonders ambitionierte Radfahrer gibt es auch die Fernradwege EuroVelo, die durch das ganze Land führen.

Einige Hinweise sind aber notwendig. Gesetzlich besteht die Pflicht außerhalb geschlossener Ortschaften, nachts sowie bei schlechter Sicht eine Warnweste zu tragen. Es ist also – auch zu Ihrer Sicherheit – erforderlich eine Weste mitzunehmen. Kinder unter 12 Jahren müssen auch einen Helm tragen – für Jugendliche und Erwachsene gibt es diese Pflicht nicht. Gleichwohl ist aber natürlich ratsam einen Helm zu tragen. Sehr streng ist der französische Gesetzgeber hinsichtlich des Telefonierens oder Musikhörens während des Fahrradfahrens. Beides ist klar verboten und wird mit Bußgeldern bis zu Euro 135 bestraft. Also lieber die Kopfhörer abnehmen und dem Wind lauschen…

Gelesen 464 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)