Dienstag, 01 Januar 2019 12:00

Das Galette des Rois

Einmal ein König sein – das Galette des Rois

Das Galette des Rois ist eine in Frankreich beliebte Variante des Dreikönigskuchens, den man auch Deutschland sowie in vielen Ländern Europas kennt. Typischerweise wird die Galette des Rois am Dreikönigstag, dem 6. Januar serviert.

In Frankreich ist es Tradition in die Galette eine kleine Porzellanfigur einzubacken. Wenn man dann im Kreis der Familie oder Freunden die Gallete genießt wird es spannend. Der Finder der Figur ist der König oder die Königen des Tages. Er oder sie bekommt eine (Papp)krone aufgesetzt, darf sich seine  Parterin/Partner wählen und wird von anderen Teilnehmern gehuldigt. Sobald der König etwa trinkt ruft man  „Le roi boit“ – Der König trinkt. Ein Spaß für die ganze Familie.

Übrigens, im Norden Frankreichs isst man traditionell das Galette des Rois aus Blätterteig, häufig mit einer Marzipanfüllung, manchmal mit Apfelmus oder Schokolade. Im Süden gibt es die Couronne oder den Gâteau des Rois, ähnlich der katalanischen Tortell, die aus Briocheteig hergestellt und mit kandierten Früchten gefüllt bzw. verziert wird.

Gelesen 29 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Der französische Apéritif