Montag, 04 Februar 2019 13:59

Reisen mit dem Hund

Eine Reise mit dem Hund nach Frankreich ist überhaupt kein Problem.

Franzosen sind sehr tierlieb und die Zahl der Hundebesitzer in Frankreich ist viel höher als in Deutschland.  Es wird geschätzt das 30% der französischen Haushalte einen Hund haben – verglichen mit 13% in Deutschland.

Hunde sind auch in Restaurants gerne gesehen und (angeleint) auch in Parkanlagen oder Gärten. In Restaurants empfiehlt es sich aber natürlich vorher zu fragen. Mit seinem Hund an den Stränden der Normandie oder der Bretagne herumzutollen ist ein großes Vergnügen. Viele Strände sind offen für Hunde, an bewachten Stränden gibt es Zeiten an denen Hunde erlaubt sind.

Die Hauptstadt der Hunde ist die Stadt Deauville in der Normandie. Auf der Promenade des kleinen Ortes flanieren Hundeliebhaber mit ihren Hunden und man sieht Afghanen, Königspudel oder Labradore – kurzum ein großes Fest für alle Hundeliebhaber.

Obligatorisch ist es den Heimtierausweis mit sich zu führen, da Hunde in Frankreich immer identifizierbar sein müssen.

In vielen 4-Sterne Hotels sind Hunde gegen Aufpreis erlaubt, bei kleineren Unterkünften und Chambre d'Hôtes kommt es manchmal darauf an.

Gelesen 32 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Bonne année à tous !