Dienstag, 08 Oktober 2019 12:00

Amiens – viel mehr als nur ein Zwischenstopp auf dem Weg in die Normandie

Auf den Reisen in die Normandie und die Bretagne empfehle ich Amiens als Zwischenstopp in den Urlaub.

Und es ist natürlich total praktisch, da auf einer Urlaubsreise zum Beispiel vom Ruhrgebiet aus man in etwa 5 -5 ½ Stunden (mit Pause) in Amiens ist.

Meine Hotelempfehlung ist ein sauberes, praktisches, preiswertes Hotel in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt – mit guter Autobahnanbindung. Abends ankommen und morgens wieder los auf den weiteren Urlaubsweg in die Bretagne.

Eigentlich ist das aber schade, denn Amiens ist eine sehenswerte Stadt. Sie erinnert mich mit den kleinen Kanälen und Brücken an holländische Städte. Nördlich der Kathedrale in dem Viertel Quartier Saint-Leu ist die Ausgehmeile der Stadt.  Eine Fülle von Restaurants direkt an einem kleinen Kanal gelegen, laden zum Verweilen ein. Bei der Fülle an Restaurants und Kneipen hat man die Qual der Wahl. An den Wochenenden gibt es in vielen Kneipen auch Livemusik.

Schön sind auch die direkt sich an dem Viertel anschießenden Gärten Hortillonnage. Eine faszinierende Gartenlandschaft, die man auch per Boot erkunden kann. In kleinen Booten für max. 12 Personen fährt man durch die Gärten und bekommt einen hautnahen Eindruck einer beeindruckenden Pflanzenwelt.

Für alle die mehr erleben wollen bei einem Zwischenstopp kann ich Amiens sehr empfehlen.

Gelesen 23 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)