Dienstag, 15 Oktober 2019 12:00

La Baule – Soweit das Auge reicht

Das Ankommen in la Baule ist etwas ganz Besonderes.

Das Hotel befindet sich etwa 100 Meter vom Strand entfernt in einer kleinen, ruhigen Straße. Die Straße ist gesäumt von kleinen Häusern und man glaubt in diesem Moment gar nicht, dass man in einem der großen Badeorte an der französischen Atlantikküste angekommen ist.

Sobald man den Strand betritt bekommt man den Eindruck von der Größe des Ortes. Der Strand ist insgesamt über 10 Kilometer (!) lang und lädt zu wirklich ausgedehnten Strandspaziergängen ein. Durch die Größe und den wunderbaren Sandstrand ist La Baule auch zu einer der schönsten Badebuchen weltweit gewählt worden – der längste Sandstrand in Europa ist er sowieso.

Die Strandbebauung hat sich im Laufe der letzten 100 Jahre verändert. Klassische Gründerzeitvillen wurden häufig ersetzt durch moderne Apartmentanlagen. Typischerweise 4-5 geschossig gebaut wirkten diese aus der Ferne etwas eintönig – es finden sich aber auch immer wieder schöne Villen und Hotels, die das Gesamtensemble auflockern.

Am Strand hat man alles was man braucht. Schöne, gepflegte Strandrestaurants aber auch einfache Imbisse für den kleinen Hunger.

Das Hotel ist ein kleines Juwel. Selten hat man in einem Hotel schon direkt bei der Ankunft den Eindruck, dass ein Urlaub sofort beginnen kann. Sehr geschmackvoll dekorierte Zimmer mit allen Annehmlichkeiten und das besonders aufmerksame Personal fallen besonders auf.

Das Frühstück wird zum großen Teil am Tisch serviert. Der frische Fruchtsalat, die Eierspeisen aber auch Schinken oder Fromage Blanc (eine Joghurt/Quark Mischung) werden zum Tisch gebracht. Ergänzend kann man sich auch am Buffett bedienen

Von La Baule aus kann man die Gegend perfekt erkunden. Sehr empfehlenswert ist die mittelalterliche Stadt Guérande. Der Reichtum der Stadt begründet sich auf die Gewinnung und Vermarktung von Meersalz. Die Stadt ist umsäumt von einer im 14 Jahrhundert errichteten über 1400 Meter langen Stadtmauer.

Die Meersalzgewinnung wird auch heute noch betrieben und man kann sich diese in der Gegend anschauen. Eine Fülle weiterer kleiner Hafenstädte laden ein entdeckt zu werden, Piriac-sur-Mer und Le Croisic sind hier meine Favoriten.

Gelesen 272 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)