Freitag, 15 April 2016 14:00

Dieulefit in der Drôme Provençale

Wegen seiner geschützten Lage 320 m über dem Tal des Jabron und des milden Klimas...

hat sich Dieulefit, Hauptort des gleichnamigen Kantons, zu einem Luftkurort für die Behandlung von Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickelt.

Während der Religionskriege fanden hier viele Hugenotten Zuflucht, ebenso wie viele Flüchtlinge während der Zeit der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg. Auch heute noch ist der Ort ein Anziehungspunkt für Künstler und Intellektuelle.

Oberhalb des Uhrenturms liegt die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, der romanische Kirche St. Pierre,  Resten der alten Stadtmauer und zahlreichen Renaissancehäusern. In der Rue de Bourg laden zahlreiche Geschäfte, Boutiquen, Cafés und Restaurants zum Bummeln und Verweilen ein. Auf dem Wochenmarkt werden alle erdenklichen Spezialitäten und Produkte der Region angeboten. Dazu gehören besonders Töpferwaren.

Dieulefit ist ein bedeutendes Zentrum des Töpfer- und Keramikhandwerks. In über 40 Ateliers und Werkstätten wird diese lange Tradition aufrecht erhalten, die sich vom reinen Handwerk zur Herstellung  alltäglicher Gebrauchsgegenstände zum Kunsthandwerk entwickelt hat. Alle 2 Jahre findet in ungeraden Jahren an Pfingsten ein großer Töpfermarkt statt, zu dem mehr als 100 Töpfer und Künstler ihre Produkte feilbieten. Die hier hergestellten Waren tragen die Bezeichnung „Dieulefit Original“,  ein Siegel, das Echtheit und Qualität garantiert.

Auf keinen Fall verpassen sollte man die „Maison de la Céramique“: ein außergewöhnlicher Ort, an dem seine Besucher das ganze Jahr über bei temporären und ständigen Ausstellungen den Reichtum der lokalen Keramikproduktion entdecken können. Hier werden auch Einführungskurse und Hobby-Workshops angeboten.

Gelesen 482 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)