Schlösser der Loire

Das Loire-Tal, einmal anders

7 Nächte - 1 Station

Preis pro Person im DZ, ab 565 €

Nur eine Station, die Koffer nur einmal auspacken - und dann nur noch genießen!

Das Loire-Tal mit Auto und Fahrrad

8 nächte - 3 Stationen

Preis pro Person, im DZ: ab 779 €

Sie wohnen in reizenden 3-Sterne Hotels...

La vie de château

8 Nächte - 3 Stationen

Preis pro Person im DZ, ab 1.040 €

Sie wohnen in herrlichen privaten Schlössern...

Jedes Angebot kann an Ihren Wünschen angepasst werden!

Impressionen aus dem Loire-Tal: Hier klicken

Die Loire

Der längste Fluss Frankreichs, die Loire, bildet auf seinem Lauf zum Atlantik die wirtschaftliche und kulturelle Lebensader der Region Centre-Val de Loire. Ein größerer Teil davon wurde als außergewöhnliche Kulturlandschaft ins Welterbe-Repertoire der UNESCO aufgenommen. Könige, Künstler, Berühmtheiten wählten hier ihren Wohnsitz und hinterließen nicht weniger als 42 Schlösser an den Flussufern zwischen Sully-sur-Loire und Nantes.

Die Loire ist ein ganz besonderer Fluss mit sanft geschwungenen Windungen, dessen Ufer einem ewigen Wechsel zu unterliegen scheinen. Zwischen Licht und Schatten bieten Inseln und Ufer dem Betrachter sich ständig ändernde Ausblicke und Eindrücke.

La Loire

Die Schlösser

Mit ihren elegant aufragenden Silhouetten heben sie sich schon von weitem aus der Landschaft ab: Auf weniger als 100 Kilometern befinden sich im Loire-Tal in der Touraine einige der schönsten und bekanntesten Loire-Schlösser. Amboise, Azay-le-Rideau, Chenonceau, Villandry, Clos Lucé, Chinon, Langeais, Loches … Namen, die uns an die Könige Frankreichs und Leonardo da Vinci erinnern, an die bewegten Zeiten des Mittelalters und die glanzvolle Renaissance.

Die Aufnahme des Loire-Tals in das Welterbe der UNESCO im Jahr 2000 unterstreicht den außergewöhnlichen Charakter dieser Landschaften entlang der Loire, in der die berühmten Schlösser die eigentlichen „Stars“ sind.

Doch lassen Sie sich nicht in die Irre führen: Auch wenn sie authentische Zeugen vergangener Jahrhunderte sind, so sind doch viele Loire-Schlösser auch im 21. Jahrhundert angekommen und bieten Besichtigungen mit Audio- und Videoguides sowie Apps für Mobilgeräte an.

Die Gärten

Die Tradition der Gärten im Loire-tal entstand während der Renaissance. Nachdem die Zeit der Kriege endlich vorüber war, haben sich die Loire-Schlösser buchstäblich nach außen hin geöffnet und wurden zu wahren Salons im Grünen.

Nach einem Besuch der kostbaren Gärten von Villandy, die zu den schönsten Gärten der Welt zählen, entdecken Sie die Romantik von Chatonnière, die Kreativität von Rivau, die Eleganz der Parks von Amboise und Chenonceau, die über 650 Tomatenarten von Bourdaisière oder die Rosen von Saint Cosme. Grüne Natur und frische sauerstoffreiche Luft genießt der Besucher auch im 270.000 Hektar großen regionalen Naturpark „Loire-Anjou-Touraine“ oder in den riesigen Wäldern von Amboise, Langeais und Chinon, in die die Könige Frankreichs gern zum Jagen kamen.

Der Wein

Das Loire-Tal, von Chalonnes-sur-Loire bis Sully-sur-Loire als UNESCO-Welterbe klassifiziert, ist eine einmalige Kulturlandschaft mit einer über zweitausendjährigen Geschichte. Die Region ist geprägt von einem Flickenteppich unterschiedlicher „Terroirs“: ein Mosaik verschiedenster Bodenformationen, Reliefs und Ausrichtungen. Dieses Puzzle erklärt die enorme Vielfalt der Weine.

Der Begriff „Terroir“ wird schon in mythologischen Schriften erwähnt. Die alten Ägypter ergänzen ihn durch den Aspekt der Authentizität. Im Lauf der Jahrhunderte entwickelt sich in Europa die Gepflogenheit, Weine nach ihrer Herkunft zu bezeichnen,  zum Beispiel durch Siegel mit genauen Angaben auf den Fässern. Erst 1935 entsteht auf Betreiben der Winzerschaft die „Appellation d’Origine Contrôlée“ (AOC), die kontrollierte Ursprungsangabe. Mit der Bezeichnung AOC nimmt der Begriff „Terroir“ Gestalt an.

 Wein

Radtouren

Mit über 600 km gesicherten und ausgeschilderten Radwegen blüht der Radtourismus in der Region Centre-Val de Loire geradezu. Zu den unumstrittenen Highlights zählen die vielen Schlösser entlang des für Jeden geeigneten Loire-Radweges. Dieser führt auf gut gekennzeichneten 800 km von Nevers entlang der Loire bis zu deren Mündung in den Atlantik, vorbei an pittoresken Dörfern, den berühmten Loire-Schlössern und vor allem durch einmalige Naturlandschaften. Zusätzlich werden auch Themen-Radtouren rund um die Schlösser Azay-le-Rideau, Chenonceaux und Cheverny ("châteaux à vélo") angeboten und  erfreuen sich größter Beliebtheit.