So ent­de­cken Sie die schö­nen Ecken von Paris individuell

Als am 15. und 16. April 2019 Notre-Dame in Paris brannte, hielt die ganze Welt den Atem an. So ziem­lich jeder, der schon ein­mal in Paris war, erin­nerte sich an sei­nen eige­nen Besuch in der über 800 Jahre alten Kathe­drale auf der Île de Cité. Und die ganze Welt atmete auf, als es nach ein paar Tagen hieß: „Wir kön­nen sie ret­ten.“ Der Moment zeigt, welch groß­ar­tige Fas­zi­na­tion Paris jeder­zeit auf jeden Men­schen aus­übt. Mit das-beste-in-frankreich.de erle­ben Sie Paris auf einer 3‑tägigen Reise indi­vi­du­ell und abseits der Massen.

Sie woh­nen in ruhi­gen, gut gele­ge­nen Hotels

Sabine Lau­rent, Grün­de­rin und Inha­be­rin von das-beste-in-frankreich.de, schlägt Ihnen einen Auf­ent­halt mit drei Über­nach­tun­gen vor, Ände­run­gen sind mög­lich und indi­vi­du­elle Wün­sche kön­nen meis­tens berück­sich­tigt wer­den. Auf der aus­ge­ar­bei­te­ten Reise Paris indi­vi­du­ell woh­nen Sie in ruhi­gen 3- oder 4‑S­terne-Hotels im 8. und 9. Arron­dis­se­ment. Das 8eme unter ande­rem mit Ely­sée-Palast und Place de la Made­leine liegt nörd­lich der Champs-Ely­sées, das 9eme mit Opéra und Gale­ries Lafay­ette grenzt nord­öst­lich an das Achte, beide lie­gen also „Rive Droite“. Ganz in der Nähe Ihres Quar­tiers befin­den sich char­mante Pas­sa­gen, schöne kleine Geschäfte, Bis­tros, Bras­se­rien und natür­lich auch Sterne-Restau­rants. In allen Unter­künf­ten von Paris indi­vi­du­ell wird Ihnen ein gutes und reich­hal­ti­ges Früh­stück, das Petit Déjeu­ner, zube­rei­tet. Nach­mit­tags kön­nen Sie in einer gemüt­li­chen Innen­hof­lounge aus­ru­hen, Ihre Mini­bar ist mit Soft­drinks befüllt und diese sind inklusive.

das-beste-in-frankreich.de möchte Ihnen das typi­sche Paris zeigen

Star­ten Sie in den Tag. Ent­de­cken Sie die gro­ßen Sehens­wür­dig­kei­ten, vor allem aber auch die ver­steck­ten Schön­hei­ten in der Stadt der Liebe. Am Bes­ten geht das mit der Metro, ande­ren öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln oder mit einem Leih­fahr­rad von einer der vie­len Vélib-Sta­tio­nen. Sabine Lau­rent: „Ich möchte mei­nen Gäs­ten das typi­sche Paris näher­brin­gen, denn das gibt es noch mit sei­nen engen Gas­sen und vie­len uri­gen Restau­rants und Bras­se­rien. Aber auch mit den schö­nen Parks und Grün­an­la­gen, die das Bild der Stadt ebenso prä­gen wie der hek­ti­sche Ver­kehr zum Bei­spiel an der Place d‘Étoile.“

Sie sind unge­bun­den und müs­sen kein Pro­gramm abspulen

Sie erle­ben Paris indi­vi­du­ell, sind völ­lig unge­bun­den und müs­sen nicht auf die Abfahrt­zeit Ihres Rei­se­bus­ses ach­ten. Das ist ein gro­ßer Vor­teil, denn wenn es Ihnen irgendwo beson­ders gut gefällt, blei­ben Sie ein­fach sit­zen und bestel­len noch einen Wein, ein Bier, einen Café oder leckere Spei­sen. Zurück zum Hotel kom­men Sie immer und rund um die Uhr mit Metro oder wenn es sein muss, auch mit dem Taxi. Das Vor­ur­teil, dass Paris teuer ist, trifft durch­aus des öfte­ren zu. Es gilt aber nicht für die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel. Aktu­ell (Som­mer 2019) kön­nen Sie für 1,90 Euro 2 Stun­den mit der Metro fah­ren und so oft umstei­gen, wie Sie wol­len. Auch prak­ti­sche Tages­ti­ckets sind abso­lut erschwing­lich (7,50 bzw. 10 Euro, je nach Reichweite).

Ihr indi­vi­du­el­les Rei­se­heft gibt Ihnen viele gute Tipps zum Essen gehen

Man­che Leute scheuen sol­che Indi­vi­du­al­rei­sen, sie fürch­ten zum Bei­spiel völ­lig über­drehte Preise für das Menue, das dann nicht ein­mal beson­ders gut schmeckt. Sabine Lau­rent: „Auch das gibt es in Paris und genau davor möchte ich Sie schüt­zen. In mei­nem exklu­si­ven Rei­se­heft für Sie stelle ich Ihnen Restau­rants, Bis­tros und Cafés vor, die ich selbst besucht habe und wo das Ambi­ente ebenso stimmt, wie das Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis.“ Grund­sätz­lich gilt für Paris die glei­che, gute alte Tra­vel­ler-Regel, die über­all auf der Welt stimmt:

Gute Aus­sicht = teure Preise = schlechte Qua­li­tät = schlech­ter Service.

Das ist etwas über­spitzt, meint aber gene­rell: Bestel­len Sie Ihren Café nicht auf der Champs-Ely­sées, auf dem Mar­kus­platz in Vene­dig oder auf der Pro­me­nade des Ang­lais in Nizza. Gehen Sie ein paar Stra­ßen oder Gas­sen ins Stadtin­nere, dort kön­nen Sie sich zu fai­ren Prei­sen mit ehr­li­cher Küche ver­wöh­nen lassen.

Das soll­ten Sie sehen! Und dort müs­sen Sie nicht unbe­dingt hin…

Tipps für sol­che Adres­sen, die wirk­lich einen Besuch loh­nen, fin­den Sie reich­lich in Ihrem per­sön­li­chen Car­net de voyage. Ebenso Tele­fon­num­mern und E‑Mail-Adres­sen, mit denen Sie einen Tisch reser­vie­ren kön­nen. Für jeden Tag macht Sabine Lau­rent Ihnen Vor­schläge für Spa­zier­gänge und Aus­flugs­ziele, die Sie garan­tiert nicht in jedem Rei­se­füh­rer fin­den wer­den. Sie hält stän­dig Kon­takt zu den Betrei­bern ihrer Hotels in Paris und weiß daher, wo ein neues Restau­rant oder ein Bis­tro eröff­net hat, das einen Besuch lohnt. Das Rei­se­heft wird dem­entspre­chend immer dann aktua­li­siert, wenn sich im Vier­tel etwas getan hat, das Sie nicht ver­pas­sen soll­ten. In Ihrem Car­net de voyage fin­den Sie auch den ande­ren Hin­weis dazu, was Sie guten Gewis­sens ver­pas­sen kön­nen oder sogar mei­den sollten.

das-beste-in-frankreich.de wünscht Ihnen viel Spaß bei Ihrer indi­vi­du­el­len Reise nach Paris.

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Paris indi­vi­du­ell