Indi­vi­du­el­ler Urlaub am Meer an den wil­den Küs­ten der Bretagne

Urlaub am Meer: Das kann viel mehr sein, als an ruhi­ger See am Strand zu lie­gen und die Wel­len plät­schern hören. Urlaub am Meer kann auch rau, tosend und wild sein, so wie in der Bre­ta­gne zum Bei­spiel. Erkun­den Sie die Bre­ta­gne auf einer Rund­reise im eige­nen Auto, machen Sie Urlaub zu zweit am Meer und ent­de­cken Sie ver­bor­gene Per­len, die bestimmt nicht jeder Urlau­ber zu sehen bekommt. Eine wun­der­schöne Tour für Ihren Urlaub am Meer in der Bre­ta­gne fin­den Sie auf das-beste-in-frankreich.de.

Ihren Urlaub am Meer in der Bre­ta­gne machen Sie mit dem eige­nen Auto. Vor­ge­ge­ben sind bei das-beste-in-frankreich.de im Grunde nur Ihre Quar­tiere, die Sie auf der Reise bezie­hen. Sabine Lau­rent, Inha­be­rin und Grün­de­rin des Unter­neh­mens, hat eine Tour für Sie aus­ge­ar­bei­tet, auf der Sie fünf Orte besu­chen: Sie star­ten im Osten bei Saint Malo und rei­sen dann gegen den Uhr­zei­ger­sinn nach Wes­ten und Süden. Sie über­nach­ten in den 14 Tagen in der Bre­ta­gne in klei­nen und fami­liä­ren 3- und 4‑S­terne-Hotels, die mal am Strand, mal auf dem Land oder in ruhi­gen Stadt­vier­teln lie­gen. In allen Quar­tie­ren wird ihnen ein lan­des­ty­pi­sches Petit Déjeu­ner zube­rei­tet, das Sie fit für den Tag macht. Sabine Lau­rent hat dar­auf geach­tet, dass Ihre Gast­ge­ber eng­lisch spre­chen, mit eini­gen kön­nen Sie sich auch auf deutsch unter­hal­ten. Was Sie von die­sen Orten aus unter­neh­men, bleibt Ihrer Lust und Laune vor­be­hal­ten und den­noch wer­den Sie nicht ziel­los umher­rei­sen. Sabine Lau­rent hat für Sie Natur­spek­ta­kel und Sehens­wür­dig­kei­ten aus­ge­sucht, die in jedem Fall einen Besuch loh­nen und die garan­tiert nicht jeder Tou­rist ent­de­cken wird, weil sie in kei­nem der übli­chen Rei­se­füh­rer stehen.

Sabine Lau­rent macht Ihnen Vor­schläge und bucht hand­ver­le­sene Quar­tiere für Sie

Es gibt kein fes­tes Pro­gramm, son­dern stets nur hand­ver­le­sene Vor­schläge für Ihre Tages­ak­ti­vi­tä­ten. Sie müs­sen eine Besich­ti­gung nicht abbre­chen, weil der Bus abfährt, Sie genie­ßen den Moment, an dem andere Tou­ris­ten das Fischer­ört­chen ver­las­sen haben, an dem sich die Sonne senkt und die bre­to­ni­sche Küste in den schöns­ten Far­ben strahlt. Und weil Sie an meh­re­ren Orten woh­nen, wer­den Sie Ihre Tages­ziele in kur­zer Zeit errei­chen, ohne über Stun­den am Lenk­rad sit­zen zu müs­sen. Die Quar­tiere selbst lie­gen weni­ger als zwei Auto­stun­den von­ein­an­der ent­fernt, so dass Sie jeden Tag genie­ßen und ohne Stress etwas ent­de­cken können.

2700 Kilo­me­ter Küste – und manch­mal wird‘s sehr einsam

Bis zu 300 Kilo­me­ter ragt die Bre­ta­gne als Halb­in­sel in den Atlan­ti­schen Ozean hin­ein, 2700 Kilo­me­ter Küs­ten­länge hat die Bre­ta­gne, das sind mehr, als deut­sche Nord- und Ost­see­küste zusam­men auf­wei­sen. Klar, dass Sie hier eine Menge ent­de­cken und genie­ßen kön­nen. Wilde und steil auf­ra­gende Fels­klip­pen, Land­zun­gen, Dünen, traum­schöne Sand­strände, Hei­de­land­schaf­ten, male­ri­sche Städt­chen, Fischer­dör­fer und sehr ein­same Orte, an denen Sie manch­mal den­ken wer­den: „Vor uns war hier noch kein Mensch.“ Die alten Römer nann­ten die west­li­chen Küs­ten der Bre­ta­gne das „Ende der Welt“ (Finis­tere) und für das dama­lige Wis­sen stimmte das sogar. West­lich und immer wei­ter west­lich kommt lange nichts als Meer und dann Amerika…

Mit dem Rad, zu Fuß, mit dem Boot. Ent­de­cken Sie die Bre­ta­gne auf Ihre Weise

Wan­dern, Rad­fah­ren, mit einem Boot eine der 800 bewohn­ten und unbe­wohn­ten Inseln besu­chen: Urlaub am Meer in der Bre­ta­gne hat deut­lich mehr Facet­ten, als ein­fach nur am Strand herum zu lie­gen. Hier befin­den sich bedeu­tende See­vo­gel-Reser­vate, wo die Luft­künst­ler noch unge­störte Nist­plätze fin­den kön­nen. Mal sind die Küs­ten­ab­schnitte atem­be­rau­bend steil, mal fin­den Sie lang gezo­gene Buch­ten und weite Strände. Die Bre­ta­gne ist aber auch eine Region mit gro­ßem kul­tu­rel­len Erbe und einer gran­dio­sen Küche. Fisch, Muscheln, Krus­ten­tiere: Hier wer­den sie direkt aus dem Meer geholt und frisch ver­ar­bei­tet. Darin haben die Köche der Bre­ta­gne eine Meis­ter­schaft ent­wi­ckelt. Von hier stam­men übri­gens auch die Crê­pes und Getränke der Spit­zen­klasse wie Cidre und so man­che lokale Biersorte.

Lau­ter Insi­der-Tipps für Sie im detail­liert geschrie­be­nen Reiseheft

Saint Malo, die Rosa Gra­nit­küste, das „Ende der Welt“ im Dépar­te­ment Finis­tère, die Cor­nouaille und die süd­li­che Bre­ta­gne sind die Sta­tio­nen, die das-beste-in-frankreich.de für Sie im indi­vi­du­el­len Urlaub am Meer in der Bre­ta­gne aus­ge­sucht hat. Sabine Lau­rent hat zu jedem Ort ein Rei­se­heft geschrie­ben, das Car­net de voyage. Hier wird detail­liert beschrie­ben, wel­che Aus­flüge sich loh­nen, wo Sie beson­ders köst­lich spei­sen, was Sie am Ort und in der Umge­bung unter­neh­men kön­nen. Dazu gehö­ren Tele­fon­num­mern und E‑Mail-Adres­sen. Sollte es ein­mal Schwie­rig­kei­ten geben, zum Bei­spiel sprach­li­che Bar­rie­ren beim Mie­ten eines Fahr­rads oder beim Reser­vie­ren eines Tischs, mel­den Sie sich bei Sabine Lau­rent, die das gern von Deutsch­land aus für Sie regelt.

Alle Emp­feh­lun­gen für Ihren Urlaub am Meer in der Bre­ta­gne sind unab­hän­gig und selbst recher­chiert. Manch­mal fin­den Sie in den Rei­se­hef­ten daher auch Hin­weise dazu, wo sich ein Besuch eher nicht lohnt, wo es über­lau­fen oder zu teuer ist.

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Urlaub am Meer Bretagne