Das Cap Fer­ret – Die viel­sei­tige Halb­in­sel an der Atlantikküste

Cap Ferret Küste

Pit­to­reske Dör­fer, duf­tende Pini­en­wäl­der und herr­li­che Sand­strände? Will­kom­men auf der 25km lan­gen Halb­in­sel Cap Fer­ret! Erfah­ren Sie in unse­rem Blog, was die beliebte Halb­in­sel an der Atlan­tik­küste zu bie­ten hat und wel­che Sehens­wür­dig­kei­ten Sie nicht ver­pas­sen sollten.

Ein Para­dies für Natur­lieb­ha­ber, Bade­ge­äste, Frei­zeit­sport­ler und Fein­schme­cker: Cap Ferret

Die beliebte Halb­in­sel Cap Fer­ret ist nur 54km von Bor­deaux ent­fernt und trennt die Bucht fast voll­stän­dig vom Atlan­tik. Die­ser natur­be­las­sene Ort besticht durch eine traum­hafte Lage, ein char­man­tes Flair und eine unbe­rührte Land­schaft. So kom­men vor allem Natur­lieb­ha­ber auf ihre Kos­ten. Das Cap Fer­ret ist ein rundum per­fek­tes Aus­flugs­ziel für Ihre Reise an die Atlantikküste!

Bade­gäste und Fein­schme­cker erfreuen sich zum einen an den unbe­bau­ten Abschnit­ten und Strän­den des Cap Fer­rets, aber auch an den beleb­te­ren Ecken. Schöne Dör­fer, leckere Restau­rants, beson­dere Bars und kleine Bou­ti­quen war­ten mit viel­fäl­ti­gen und bun­ten Ange­bo­ten auf. Gerade zum Süden hin wird es am Cap Fer­ret etwas tou­ris­ti­scher und dich­ter besucht. Genau diese wech­seln­den Sze­ne­rien zeich­nen das Kap aus! 

Wanderweg durch Pinienwald im Cap Ferret
Wan­der­weg durch Pini­en­wald im Cap Ferret
Strandzugang zum Meer
Strand­zu­gang zum Cap Fer­ret umge­ben von Bäumen

Auf der gesam­ten Halb­in­sel kön­nen Bade­gäste und Frei­zeit­sport­ler an den vie­len klei­nen Strand­ab­schnit­ten einen erhol­sa­men oder akti­ven Bade­ur­laub ver­brin­gen. Durch die geschützte und wind­stil­lere Lage ist das Was­ser am Cap Fer­ret ruhi­ger und eig­net sich per­fekt zum Schwim­men. Die kilo­me­ter­lan­gen und unbe­bau­ten Sand­strände am atlan­ti­schen Ozean laden zu lan­gen Spa­zier­gän­gen bei schöns­ten Aus­sich­ten ein. Schöne Aus­bli­cke bie­tet Ihnen auch der weiß-rote Leucht­turm am Cap Fer­ret. Nach­dem die 258 Stu­fen erklom­men wur­den, wird man mit einer fabel­haf­ten Sicht auf das Cap Fer­ret, die Dune du Pilat und die Bucht von Arcachon belohnt.

Das Cap Fer­ret eig­net sich sowohl für einen län­ge­ren Auf­ent­halt als auch für einen kür­ze­ren Trip. Sie haben die freie Wahl, ob Sie direkt eine Reise zum Cap Fer­ret buchen oder vor­erst einen Aus­flug zu der viel­sei­ti­gen Halb­in­sel unternehmen.

Wo genau liegt das Cap Ferret?

Nur ca. 40km süd­west­lich von Bor­deaux liegt das Becken von Arcachon „Bas­sin d’Arcachon“, 155 Qua­drat­ki­lo­me­ter weit, umge­ben von Pini­en­wäl­dern, Salz­wie­sen, Hei­de­land, Dünen und Fischerdörfern.

Fast nir­gendwo sonst kön­nen Sie eine so wech­sel­hafte und viel­fäl­tige Sze­ne­rie beob­ach­ten und atem­be­rau­bende Natur­schau­spiele bestaunen.

Schilf und Meerblick am Cap Ferret
Schilf an der Küste vom Cap Ferret

Die Halb­in­sel Cap Fer­ret liegt im Dépar­te­ment Gironde im Süd­wes­ten Frank­reichs. Das Kap besticht durch eine per­fekte Lage: Sie ist der süd­lichste Punkt auf der Neh­rung zwi­schen dem Atlan­tik und dem Becken von Arcachon. „Zwi­schen den Mee­ren“: Mit dem Bas­sin d’Arcachon im Osten und dem Atlan­tik im Wes­ten bie­tet die beliebte Halb­in­sel eine ori­gi­nelle geo­gra­fi­sche Lage.

Spek­ta­ku­läre Sehens­wür­dig­kei­ten im Cap Ferret:

  • Die Aus­tern­hä­fen
  • Leucht­turm „Le Phare du Cap Ferret“
  • Vogel­in­sel „Île aux Oiseaux“
  • Sand­bank Banc d’Arguin
  • Plage de l’Horizon
  • Die Märkte im Cap Fer­ret und Umgebung

Aus­tern­zucht im Cap Ferret

Ein beson­de­res High­light auf dem Cap Fer­ret ist ein Besuch der vie­len Aus­tern­far­men. Das Cap Fer­ret wird schließ­lich nicht umsonst in Frank­reich auch „Haupt­stadt der Aus­tern“ genannt. Es ist bekannt für seine Aus­tern­dör­fer und ‑häfen. Das liegt vor allem an der per­fek­ten geo­gra­phi­schen Lage für die Aus­tern­zucht. In Küs­ten­nähe befin­den sich die vie­len tra­di­tio­nel­len Holz­häu­ser, in denen die Deli­ka­tesse ver­ar­bei­tet wer­den. Hier kön­nen Fein­schme­cker die köst­li­chen und fri­schen Aus­tern direkt bei einem Glas Weiß- oder Rosé­wein kosten.

Austernhütten im Cap Ferret
Bunte Aus­tern­hüt­ten im Cap Ferret

Das ganze Jahr öff­nen Aus­tern­züch­ter im Cap Fer­ret ihre Hüt­ten für Besu­cher und laden die Besu­cher zu Kost­pro­ben ein. Aus­tern kön­nen roh, pur oder mit einem Schuss Zitrone, mit einer Scheibe Brot mit But­ter und einem Glas gutem Weiß­wein genos­sen wer­den. Ein beson­de­res und authen­ti­sches Erleb­nis, um Aus­tern ganz frisch und in gesel­li­ger Atmo­sphäre zu genie­ßen! Es ist bei­nahe unmög­lich, das Cap Fer­ret zu ver­las­sen, ohne fri­sche Aus­tern geschlürft zu haben.

Leucht­turm Le Phare du Cap Ferret

Bekannt ist Cap Fer­ret eben­falls wegen sei­nes Leucht­turms am Süd­ende der Halb­in­sel, von dem man einen wun­der­ba­ren Aus­blick auf den Atlan­tik und das Bas­sin d’Arcachon hat. Die Aus­sichts­platt­form befin­det sich in 50 Meter Höhe und bie­tet einen atem­be­rau­ben­den 360° Pan­ora­ma­blick. Haben Sie die 258 Trep­pen nach oben geschafft, erwar­tet Sie ein unver­gess­li­ches Farb­zu­sam­men­spiel aus dem blauen Atlan­tik, den grü­nen Bäu­men, der weiß­gol­de­nen Dünen und den roten Dächern.

Neben der wun­der­vol­len Sze­ne­rie auf der Aus­sichts­platt­form sind auch die Aus­stel­lungs­räume einen Besuch wert: Hier erfah­ren Sie mehr über die Geschichte des Leucht­tur­mes und, Schiff­fahr­ten in der Region und über Kar­to­gra­fie im All­ge­mei­nen. Das Museum ist beson­ders modern und inter­ak­tiv gestal­tet und ein Muss für alle Seefahrt-Interessierte!

Vogel­in­sel Île aux Oiseaux

Bei Vogel­kund­lern ebenso bekannt ist die Vogel­schutz­in­sel „Île aux Oise­aux“. Das Natur­schutz­ge­biet ist ein wah­res Para­dies für Natur­lieb­ha­ber. Mit einem Kanu, Segel- oder Motor­boot kön­nen Sie eine Tour rund um diese Insel unternehmen.

Die bekann­ten Pfahl­bau­hüt­ten „caba­nes tchan­quées“ gel­ten als Wahr­zei­chen der Île aux Oise­aux. Bei Flut wer­den sie von Was­ser umspielt und bei Ebbe erhe­ben sie sich gra­zil aus der Sand­land­schaft. Das Gesamt­bild der Insel vari­iert im Rhyth­mus der Gezei­ten. Wir emp­feh­len die Insel zwei­mal anzu­fah­ren, da sie bei Ebbe oder Flut voll­kom­men unter­schied­li­che Bil­der zeich­net. Faszinierend!

Sand­bank Banc d’Arguin

Die Banc d’arguin setzt sich aus vie­len klei­nen unbe­wohn­ten Inseln zusam­men und liegt mit­ten im tür­kis und azur­blau leuch­ten­den Atlan­tik. Die Sümpfe, Priele und Salz­wie­sen der Bucht von Arcachon stel­len einen wert­vol­len öko­lo­gi­schen Lebens­raum für sel­tene Tier- und Pflan­zen­ar­ten dar. Nicht umsonst wird sie auch das „Grüne Gold der Bucht“ genannt.

Strand L’Horizon

Der große Sand­strand in der Stadt Cap-Fer­ret ist berühmt für seine Größe, die mehr als 7km Länge und 150 Meter Breite, umfasst. Damit gilt der „Plage de L’Horizon” als Haupt­strand der Gegend. Der weite und sau­bere Strand an der Atlan­tik­küste eig­net sich per­fekt zum Son­nen­ba­den, Abküh­len und Sand­bur­gen­bauen. Aber damit nicht genug: Le Plage Hori­zon ist durch seine hohen Wel­len ein wah­res Para­dies für Sur­fer und Wellentaucher.

Egal ob Anfän­ger oder Profi – Hier kommt jeder Surf­be­geis­terte auf sei­nen oder ihren Geschmack. Für Anfän­ger gibt es meh­rere erfah­rene Surf­schu­len, die die Surf- und Body­board-Anfänge betreuen. Viel­leicht ent­de­cken Sie wäh­rend Ihres Auf­ent­hal­tes ein neues Hobby für sich!

Es kön­nen auch Aus­flüge mit Miet­boo­ten unter­nom­men und die umlie­gen­den Inseln besucht werden.

Vor­sicht: Blei­ben Sie am bes­ten in den beauf­sich­tig­ten Berei­chen. Die star­ken Strö­mun­gen und mäch­ti­gen Wel­len sind nicht ungefährlich.

Märkte

Den bun­ten Tru­bel und die unbe­schreib­li­che Atmo­sphäre auf dem Markt soll­ten Sie sich auf kei­nen Fall ent­ge­hen las­sen! Hier fin­den Sie alles, was das Herz und der feine Gau­men begeh­ren. Ca. 130 Aus­stel­ler prä­sen­tie­ren in und außer­halb der Markt­halle ihre Waren. Innen wer­den Frisch­pro­dukte wie fri­sches Gemüse, Mee­res­früchte, Fleisch, Fein­kost und Süß­spei­sen ange­bo­ten. Es ist ein wah­res Para­dies, um sich durch die Viel­falt der fri­schen und regio­na­len Pro­dukte zu testen!

Der Außen­be­reich umringt die Markt­halle mit einem bun­ten Wirr­warr aus Mode, Acces­soires, Spiel­zeu­gen und Hand­ge­mach­tem. Natür­lich kön­nen Sie hier auch eine Viel­falt typi­schen Pro­duk­ten und Sou­ve­nirs aus dem Süd­wes­ten erwer­ben. Es ist schwer, den Markt ohne ein Mit­bring­sel zu verlassen!

Der Markt fin­det in der Sai­son von Mitte Juni bis Mitte Sep­tem­ber mitt­wochs, sams­tags und sonn­tags statt.

Märkte im Cap Fer­ret und Umgebung:

  • Der Cap Fer­ret Markt
  • Piraillan Markt
  • Claouey Markt
  • Lège Markt

So sind Sie fle­xi­bel unterwegs!

Das Cap Fer­ret ist ein Para­dies für Fahr­rad­fah­rer! Alle Städte der Bucht von Arcachon sind durch ein Netz von gut aus­ge­bau­ten Fahr­rad­we­gen von mehr als 220km Länge ver­bun­den. Es kön­nen Fahr­rä­der oder E‑Bikes gemie­tet wer­den. So kön­nen Sie indi­vi­du­ell in Ihrem Tempo die Halb­in­sel erkunden.

Ein klei­nes Erleb­nis! Die Stre­cke zwi­schen dem Boots­an­le­ge­steg und dem Plage de l’Horizon kann auch mit der Stra­ßen­bahn Cap Fer­ret „Tram­way du Camp-Fer­ret“ befah­ren wer­den. Es han­delt sich dabei um eine schmal­spu­rige Bim­mel­bahn, die eine ein­glei­sige, 2km lange Stre­cke befährt. Die Fahrt mit der Schmal­spur­bahn kos­tet 4€.

Nach­bar­orte entdecken

Vom Cap Fer­ret las­sen sich viele wei­tere groß­ar­tige Ziele ansteu­ern. Die Wein­haupt­stadt Bor­deaux liegt zum Bei­spiel nur  knapp eine Stunde Auto­fahrt ent­fernt. Inter­es­sante Orte in der Nähe vom Cap Ferret:

Dune du Pilat

Die Düne von Pilat ist mit ihren 110–115 Metern Höhe die größte Wan­der­düne Euro­pas. Sie gehört zu den „Grands Sites de France“ und bewegt sich jedes Jahr zwi­schen einem und fünf Metern auf den hin­ter ihr lie­gen­den Wald zu. Sie besteht aus etwas 60 Mil­lion Kubik­me­ter Sand. Eine Zahl, die kaum zu fas­sen ist. Mit Gins­ter­be­pflan­zung ver­sucht man, ihren Vor­marsch auf­zu­hal­ten bzw. umzu­lei­ten, um die angren­zen­den bewohn­ten Gebiete zu schützen.

Ein­fach spek­ta­ku­lär! Vom Gip­fel­kamm der Dune du Pilat erwar­tet Sie eine sen­sa­tio­nelle Aus­sicht auf das Cap Fer­ret, die Sand­bank von d’Arguin und das Bas­sin d’Arcachon. Eine Beson­der­heit die­ser Küs­ten­düne ist es, dass sie durch den Ein­fluss der herr­schen­den Gezei­ten und der stür­mi­schen Winde stän­dig in Bewe­gung ist. Sie kön­nen die Düne auch selbst bestei­gen. Die Treppe zum Auf­stieg ist Besu­chern zwi­schen April und Novem­ber zugäng­lich. Es wer­den auch geführte Wan­de­run­gen angeboten.

Für die ganz Muti­gen und Adre­na­lin­jun­kies: Sie kön­nen auf den Dünen sogar einen Flug mit dem Para­gli­der wagen. Wir haben es noch nicht ver­sucht, kön­nen aber aus eige­ner Erfah­rung sagen, dass selbst das Zuschauen ein span­nen­des Ereig­nis ist.

Zur Düne gelan­gen Sie zu Fuß, mit dem Fahr­rad oder mit dem Bus. Rei­sen Sie mit dem Auto an, fal­len Park­ge­büh­ren in Höhe von 6€ an.

Sportaktivitäten an der Dune du Pilat
Ein Para­gli­der an der Wan­der­düne Dune du Pilat
Strand an der DUNE DU PILAT
Aus­sicht von der höchs­ten Wan­der­düne Europas

Le Canon

Mein Geheim­tipp: Von den zahl­rei­chen Aus­tern­fi­scher­dör­fern rund um das Becken von Arcachon soll­ten Sie unbe­dingt Le Canon auf Cap Fer­ret besu­chen. Es erwar­tet Sie ein herr­li­ches Gewirr bun­ter Fischer­hüt­ten und blu­men­ge­schmück­ter Gas­sen. Hier wer­den Aus­tern gezüch­tet und geern­tet – und natür­lich auch ver­kos­tet. Ein abso­lu­tes Muss!

Open-Air Strandbar in Le Canon
Schöne Strand­bar mit Meerblick
Buntes Schild im Le Canon
Die bun­ten “Strand­re­geln” im Le Canon
Hütten im Le Canon
Stra­ßen im Le Canon

Wei­tere Aus­ten­zucht­dör­fer, die bei einem Auf­ent­halt im Cap Fer­ret einen Besuch wert sind:

  • Grand-Piquey
  • Piraillan
  • L‘Herbe
  • Claouey

Anfahrt zum Cap Ferret

Sie kön­nen das Cap Fer­ret ent­we­der mit dem Auto oder mit einer klei­nen Per­so­nen­fähre von Arcachon aus errei­chen. Wir emp­feh­len die Anfahrt mit der Fähre, da Sie so viel schnel­ler als mit dem Auto zum Cap Fer­ret gelan­gen. Die Fahr­dauer beträgt unge­fähr 30 Minu­ten. Die Tickets für den Shut­tle kön­nen online oder vor Ort an der Kasse gekauft werden.

  • Abfahrt in Arcachon: Jetée Thiers
  • Ankunft in Cap Fer­ret: Jetée Bélisaire
  • Kos­ten: ca. 14€ pro Per­son für Hin- und Rückfahrt

Rei­sen Sie mit dem Auto zum Cap Fer­ret an, kön­nen Sie 80km Fahr­weg von Arcachon aus ein­pla­nen. Aber Ach­tung: Das Par­ken im Cap Fer­ret ist sehr schwie­rig und kann Sie einige Ner­ven kos­ten. 

Küstenwege im Cap Ferret
Strand­weg umge­ben von Pflan­zen im Cap Ferret

Beste Rei­se­zeit

Die beste Rei­se­zeit ist die Som­mer­sai­son zwi­schen Juni und Sep­tem­ber. Sie kön­nen sich auf ange­nehme Tem­pe­ra­tu­ren und wenig Regen bei einer fri­schen Mee­res­brise freuen. Aller­dings soll­ten Sie beden­ken, dass im Juli und August auch die Som­mer­fe­rien statt­fin­den. Es han­delt sich daher auch um die meist­be­such­ten Monate. Auch der Spät­früh­ling oder Früh­herbst eig­net sich per­fekt für einen Besuch. Es ist zwar nicht so warm wie in den Som­mer­mo­na­ten, aber das Klima ist trotz­dem noch mild und es reg­net wenig. Sie kön­nen fernab der Tou­ris­mus­mas­sen die Ruhe genie­ßen, Wan­de­run­gen unter­neh­men, Shop­ping betrei­ben und ein­fach nur ent­schleu­ni­gen. Defi­ni­tiv abzu­ra­ten ist von einem Besuch zwi­schen Dezem­ber und Februar. Es kann am Cap Fer­ret sehr kalt, win­dig, reg­ne­risch und unge­müt­lich werden.Sie hät­ten gerne mehr Tipps und prak­ti­sche Infor­ma­tio­nen für Ihre Indi­vi­du­al­reise an die Atlan­tik­küste? Dann erfah­ren Sie hier mehr über Ihre Reisemöglichkeiten. 
Strandzugang mit Bäumen und Meerblick
Strand­zu­gang mit Bäu­men, Boo­ten und Meerblick

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Das Cap Fer­ret – Die viel­sei­tige Halb­in­sel an der Atlantikküste