Ein Wort zu Chambre d’Hôtes

1379b5de7cb668c186ab48a9361eabd7_L

Chambre d’hôtes, diese klei­nen, pri­vat geführ­ten, unab­hän­gi­gen Unter­künfte, sind eine fran­zö­si­sche Besonderheit.

Sehr häu­fig erfül­len sich die Betrei­ber den Lebens­traum, Gast­ge­ber zu sein in ihrem eige­nen klei­nen Unternehmen.

Die­ser Erfül­lung eines Trau­mes sieht man vie­len Chambre d’hôtes auch an – mal modern, mal klas­sisch – aber immer lie­be­voll gestal­tet mit indi­vi­du­el­ler Note. Diese indi­vi­du­elle Note macht gerade den Charme aus. Von der Gast­ge­be­rin, die die Mar­me­lade und den Kuchen für das Früh­stück  sel­ber her­stellt und die Gäste ver­wöhnt, über den Gast­ge­ber, der Ihnen die bes­ten klei­nen Wein­gü­ter der Gegend zeigt (und Sie nach der Wein­probe auch abholt), bis zu dem natur­ver­bun­de­nen Men­schen, der seine Papa­geien und andere Tiere lie­be­voll auf dem Grund­stück pflegt.

Bei vie­len Chambre d’hôtes gibt es auch an eini­gen Tagen — Table d‘hôtes. Hier kocht der Gast­ge­ber und hat Spaß daran seine Gäste zu ver­wöh­nen. Für einen fai­ren Preis (in der Regel zwi­schen 25 und 35 Euro) genießt man Spei­sen und Getränke, zusam­men mit den ande­ren Gäs­ten. In der Regel sehr unter­halt­sam, mit Tisch­nach­barn aus Frank­reich, aber auch aus vie­len ande­ren Län­dern. Da dies den Gast­ge­bern auch Spaß macht gibt es ein Table d‘hôtes auch typi­scher­weise nicht jeden Tag, son­dern nur eini­gen Tagen und nach Absprache.

Ein Chambre d’hôtes ist eben kein Hotel mit einer Hotel­kü­che, son­dern lei­den­schaft­li­che Pri­vat­gast­ge­ber. So gibt manch­mal auch keine nor­mier­ten Abläufe hin­sicht­lich der Zim­mer­rei­ni­gung und des Hand­tuch­wech­sels. Unsere Erfah­rung ist hier immer, dass man seine Wün­sche am bes­ten mit dem Gast­ge­ber bespricht. Lösun­gen las­sen sich hier immer finden.

Wich­tig ist es auch die Check-In Zei­ten zu ver­ste­hen, die typi­scher­weise ab 16 Uhr lie­gen (unter­schied­lich je nach Unter­kunft). Die Gast­ge­ber sind zu der in den Rei­se­un­ter­la­gen benann­ten Zeit da, um Sie zu emp­fan­gen. Vor der ange­ge­be­nen Zeit sind die Gast­ge­ber aber in aller Regel aber nicht da oder sie sind in dem Haus beschäf­tigt (Zim­mer­rei­ni­gung, Gartenarbeit…).

Einige Gast­ge­ber schrei­ben sogar Ihren Gäs­ten eine E‑Mail oder eine SMS am Tag ihrer Ankunft, um sie zu bit­ten, ihre Ankunfts­zeit bekannt zu machen.

Übri­gens, recht­lich ist die Bezeich­nung Chambre d’hôtes beschränkt auf Unter­künfte mit maxi­mal auf 5 Zim­mer ‑bei mehr als 5 Zim­mer spricht man dann von klei­nen Bou­tique Hotels.

Für Sie interessante Reiseangebote

Weitere Blogbeiträge

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Ein Wort zu Chambre d’Hôtes