Geheimtipp Provence, zu Gast in einer anderen Welt

Übersicht: Die Reise im Detail / Programmübersicht / Reisebuchung

10 Nächte – 3 Stationen

Preis pro Person im DZ,

ab 1.199 €

Die Reise im Detail.

Teilnehmerzahl

Diese Reise ist für 2 Personen im Doppelzimmer (DZ) konzipiert. Preise für Einzelzimmer (EZ) erhalten Sie auf Anfrage. Dieses Angebot ist nicht für kleine Kinder geeignet.

 

Highlights

  • Sie wohnen in liebevoll geführten „Chambres d’hôtes“
  • Sie erleben das gemeinsame Abendessen bei Ihren Gastgebern
  • Erkunden Sie die versteckte Seite der Côte d’Azur
  • Sie werden von Ihren freundlichen und warmherzigen Gastgebern verwöhnt
  • Genießen Sie die atemberaubenden Aussichten auf das Mittelmeer

 

Enthaltene Leistungen

10 Nächte – 3 Stationen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im DZ im Luberon
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im DZ im Natur Park von Verdon
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im DZ im Hinterland der Côte d‘Azur
  • 1 Reiseheft mit vielen Tipps

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Die Hin- und Rückreise im eigenen PKW
  • Alle Ausflugsempfehlungen und Optionen
  • Touristentaxe
  • Persönliche Ausgaben

 

Wichtige Hinweise

  • Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin unbedingt frühzeitig mit, da die Chambres d’hôtes in der Regel nur über 5 Zimmer verfügen. Danke für Ihr Verständnis.
  • Die Chambre d’hôtes der 1. und 2. Stationen bieten das Table d’hôtes an (Abendessen). Das Essen buchen Sie vor Ort direkt bei Ihren Gastgebern. 

Erste Station

Zweite Station

Dritte Station

Programmübersicht.

ERSTE STATION: LUBERON

Die erste Station bietet eine Vielfalt von verschiedenen Natur-Aktivitäten.

Sie können zum Beispiel auf die Sorgue Kanufahren. Ganz in der Nähe des Dorfes Fontaine-de-Vaucluse entspringt am Ende einer tiefgrünen Schlucht die Sorgue. Die Quelle ist eins der beliebtesten Naturdenkmäler. Zu Recht – handelt es sich dabei doch um die größte Quelle Frankreichs und die fünftgrößte der Welt. Die Bäche, Kanäle und Arme der Sorgue schlängeln sich durch das Dorf…

Lust auf eine Fahrradtour entlang der Sorgue?

Die schattige Tour führt von L’Isle sur la Sorgue nach Le Thor. Eine ruhige, beschauliche Strecke durch die verschiedenen landwirtschaftlichen Anbaugebiete. Dabei entdecken Sie auch die vielen Bewässerungskanäle.

 

Mit dem Fahrrad durch das Plateau von Sault

Diese Radtour, ausgehend von der Gemeinde Sault, führt Sie über die weiten Landschaften zwischen Luberon und Ventoux durch ein riesiges Patchwork von Lavendel- und Weizenfeldern. Genießen Sie herrliche Panoramen. Legen Sie an altertümlichen Brunnen in malerischen Dörfern eine Pause ein schlendern Sie durch die Gassen, besuchen Sie Bauernhöfe, Nougat-Hersteller und Pflanzenöl-Destillerien.

 

 

Oder was wäre es mit einer Zeitreise in die unterirdische Welt?

Erkunden Sie die erstaunliche unterirdische Welt! Die Grotte von Thouzon wurde 1902 bei der Bewirtschaftung eines Steinbruchs entdeckt und ist dank sofortiger Maßnahmen intakt geblieben; Sie wandern durch das versteinerte Bett des unterirdischen Flusses, der vor Urzeiten diese Galerie gegraben hat. Einzigartige natürliche Grotte in der Provence. Ein zauberhaftes und permanentes Schauspiel der Mineralwelt, in der die Arbeit des Wassers ihre Spuren hinterlassen hat. Die Temperatur in der Grotte liegt bei 13°C.

 

Bergdörfer im Luberon

Das Plateau des Luberon ist eine Gebirgskette, die westlich bei Cavaillon beginnt und im Osten bei Manosque endet. Seine Dörfer liegen an Hängen oder sind an Felsen gelehnt und bieten der Sonne ihre Dächerkaskaden an. Enge Gassen mit Ateliers von Kunsthandwerkern, schattigen Plätzchen, schäumende Brunnen, überwältigende Ausblicke auf die Ebene und die Weinberge. Bei einem Urlaub in der Provence lohnt sich ein Besuch dieser pittoresken Dörfer: Ansouis, Gordes, Roussillon, Ménerbes, Séguret, Venasque, die zum Verband der „Schönsten Dörfer Frankreichs“ (Les plus beaux villages de France) gehören.

 

 

ZWEITE STATION: VERDON

Bei der 2. Station erkunden Sie die Verdon-Schlucht und seine schönen Dörfer… ein wahres Paradies auf der Erde.

Der Fluss ist mit seinem türkisfarbenenm Wasser beeindruckend anzuschauen. Das interessanteste Stück seines Laufes liegt aber zwischen der Stadt Castellane und der Galetas-Brücke: Hier befindet sich die Verdon-Schlucht. Nahe der Gemeinde Sestriere hat sich der Fluss eine Furche in den Kalkmassiven der Haute-Provence gegraben und somit die Verdon-Schlucht, umgangssprachlich auch der Grand Canyon du Verdon genannt, geformt, die von bis zu 250 Meter hohen Felswänden überragt wird.

 

Der Grand Canyon du Verdon

Der über 20 km lange und bis zu 700 m tiefe Canyon von Verdon ist neben der Tara-Schlucht in Montenegro einer der größten Canyons Europas und Hauptbestandteil des nach ihm benannten Regionalen Naturparks Verdon. Die Schlucht bildet über weite Strecken die Grenze zwischen dem Departement Var im Norden und Alpes-de-Haute-Provence im Norden.

Der Canyon mündet in dem Stausee Lac de Sainte-Croix. Sowohl der Stausee als auch die Schlucht selbst, bieten Besuchern eine Vielzahl von Aktivitäten. Teile der Schlucht können mit Kanus befahren werden und die unberührte Natur lädt zu Wanderungen ein.

 

 

Rund um die Schlucht von Verdon herum befindet sich der Regionale Naturpark Verdon. Hier warten nicht nur eindrucksvolle Landschaften auf Sie, auch die Gemeinden und Dörfer sind einen Besuch wert.

 

Fahrradfahren in der Gegend

Durch dieses immense Tal, bedeckt von Weizen- und Lavandelfeldern, inmitten von malerischen Dörfern, schlängeln sich zahlreiche Radwege, deren verhältnismäßig flacher Charakter das Fahren leichtmacht.

 

Gréoux-les-Bains

Aufgrund seiner Thermalquellen ist Gréoux-les-Bains zu einem beliebten Kurort geworden. Aber Gréoux-les-Bains hat neben den Thermalquellen noch mehr zu bieten. Auf einem Hügel liegt die imposante Schlossruine, die Tempelritterburg (Château des Templiers) – ein beeindruckendes Erbe aus dem Mittelalter, das allerdings nur von außen besichtigt werden kann.

 

 

Moustiers-Sainte-Marie

Die Ortschaft Moustiers heißt mit vollem Namen Moustiers-Saint-Marie und zählt rund 700 Einwohner. Sie gilt als eines der schönsten Dörfer in ganz Frankreich und ist seit vielen Jahren ein touristischer Schwerpunkt im Gebiet der Verdon-Schlucht.

 



Trigance

Das Dorf Trigance ist vor allem durch seine imposante Festung bekannt, die von den Mönchen einer Abtei in Marseille im neunten Jahrhundert errichtet wurde. Man findet auch kleine Galerien insbesondere für moderne Kunst sowie die Ateliers zahlreicher Maler.
Ansonsten gibt sich das Dorf sehr ursprünglich, mit kleinen Straßen und ebensolchen Häusern, die mit bunten Ziegeln geschmückt sind. Über dem Ganzen liegt – zumindest im Frühjahr und Sommer – der Duft von Lavendel, welcher bei vielen Besuchern einen unvergesslichen Eindruck hinterlässt.

 

 

Tourtour

Das Dorf zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs (Les plus beaux villages de France) und bietet aufgrund seiner Lage auf einem Hügel eine weite Aussicht über die Umgebung. Am höchsten Punkt des Dorfes steht die romanische Kirche Saint-Denis, der Ausblick von hier ist folglich auch besonders schön. Der Dorfkern selbst ist im Sommer autofrei und lädt umgeben von alten Häusern im Schatten großer Platanen zum Verweilen. Außerdem gibt es im Ort eine alte Ölmühle für Olivenöl die besichtigt werden kann, im Herbst wird hier sogar noch produziert, in der restlichen Zeit werden meist Gemälde ausgestellt.

 

 

Aups

Der kleine provenzalische Ort blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Schon zu Zeiten der Römer siedelten hier Menschen und der damals Oppidum de Alpibus genannte Ort lag an der römischen Straße zwischen Fréjus und Riez. Jahrhunderte später im 10. Jahrhundert zerstörten Sarazenen das Dorf. Auch in den folgenden Jahrhunderten war Aups mehrfach ein blutiger Schauplatz.

 

 

Aups ist auch eines der Zentren für Trüffel in der Provence und hat den drittgrößten Markt für schwarze Trüffel in ganz Frankreich. Vom letzten Donnerstag im November bis Ende Februar ist der Markt jeden Donnerstagvormittag geöffnet. Am vierten Sonntag im Januar wird der schwarze Trüffel in Aups besonders gefeiert, dann findet neben einem Trüffelmarkt und zahlreichen anderen Aktivitäten rund um den schwarzen Trüffel auch ein Wettbewerb der Trüffelsuchhunde statt.

 

DRITTE STATION

Sie verbringen die letzten Tage Ihrer Reise im Hinterland der Côte d’Azur. Sie werden feststellen, dass diese Region auch viel zu bieten hat. Hier einige dieser Schätze:

 

Tourrette-sur-Loup

Das traumhafte Dorf liegt auf einem Felsvorsprung oberhalb des Flusses Loup und profitiert von einer idealen Lage zwischen Meer und Bergen. Von den Filmemachern bereits ab 1925 geschätzt, wurde der Ort Ende der 40er Jahre zur Hochburg von Künstlern und Handwerkern, die Tourrettes-sur-Loup wegen des bezaubernden Panoramas und wegen des Charmes der alten Straßen und Häusern für sich erobert haben. Noch heute gibt es in Tourrettes-sur-Loup kleine Ateliers und hübsche Geschäfte mit handgefertigten Produkten.

 

 

Die Umgebung von Tourrettes-sur-Loup ist durch zahlreiche Terrassen geprägt auf denen z.T. noch immer die Veilchen von Tourrettes (“Viktoria” genannt) angebaut werden. Der Anbau von Veilchen seit nunmehr mehr als eineinhalb Jahrhunderten, brachte dem Dorf auch den Namen “Cité des violettes” (Stadt der Veilchen) ein. Anfang März wird diese Winterblume mit zartem Duft bei dem traditionellen Fest “Fête des Violettes” mit Blumenumzug, Handwerkermarkt und weiteren Programmpunkten gefeiert und kündigt den Frühlingsanfang an.

 

Biot

Der Ort Biot (der sich “Biott” ausspricht) ist ein bezauberndes Dorf mit einem ganz besonderen Ambiente. Biot liegt wenige Kilometer vom Mittelmeer entfernt an einem Hang, umgeben von einer ständigen Blumenpracht aus Mimosen, Rosen, Nelken, und ist in der ganzen Welt für seine Keramik- und Glasbläserkunst bekannt. Wie die meisten Städte der Côte d’Azur, die nahe der italienischen Grenze liegen, hat auch Biot eine bewegte Vergangenheit geprägt von Invasionen, Ruinen, Epidemien, usw. Biot ist mehrmals verwüstet worden, der alte Stadtkern ist jedoch stets erhalten geblieben.

 

 

Vence

Auf den Hügeln des Hinterlandes versetzt Vence die Besucher durch seine Schönheit in Erstaunen und zeigt sich in seiner ganzen Authentizität. Das Dorf ist stolz auf seine Vergangenheit und verdient die Aufmerksamkeit seiner Geschichte und seiner Sehenswürdigkeiten, die den Charme und das Kulturerbe sehr stark prägen: Die historische Altstadt mit ihren Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert, die Kathedrale, die Brunnen von denen die „Peyra“ als Denkmal geschützt ist und die zahlreichen Kapellen sind Zeugen der sakralen Baukunst im Laufe der Jahrhunderte.

Saint-Paul-de-Vence

Ursprünglich ein Standort zur natürlichen Abwehr ist Saint-Paul de Vence von einer Stadtmauer der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, auf Befehl von François dem Ersten erbaut, umgeben. Von da an wurde das Dorf zum “Königlich befestigten Ort” gegenüber der mächtigen Zitadelle von Nizza.

Beim Promenieren durch die malerischen Gassen des Dorfes werden Sie schöne, , mittelalterliche und barocke Fassaden entdecken. Schlendern Sie entlang der Gassen mit ihren versteckten Gärten, kleinen Plätzen, Brunnen, Toren und fein verzierten Fenstern, die ein schönes Motiv für Fotografen abgeben. Die Schönheit des Ortes, seine Lebensweise und sein außergewöhnliches Licht haben zahlreiche Künstler, Schriftsteller, Dichter und berühmte Maler inspiriert sich dort niederzulassen.

 

 

Die Parfumstadt Grasse

Die als «Stadt der Kunst und der Geschichte (Ville d’Art et d’Histoire), ausgezeichnete Stadt Grasse besitzt ein bedeutendes Kulturerbe. Als Stadt des Parfums, besitzt sie einige der schönsten Sammlungen an alten Gegenständen aus der Geschichte des Parfums. Zahlreiche Parfumfabriken, Destillieren, Seifenfabriken und Museen laden zu Besichtigungen ein, ebenso wie die “Ateliers der Nasen”, in denen Parfum-Spezialisten neue Düfte an ihren ausgefallenen Arbeitsplätzen, die sich wie eine Art Mini-Laboratorium darstellen, kreieren.
Von der Verarbeitung der Rohstoffe (Enfleurage, Destillation, Extraktion) bis zur Zusammenstellung eines Parfums enthüllt das internationale Parfumeriemuseum alle Geheimnisse für die Herstellung eines Parfums. Die Techniken zur Herstellung von Schminke, Seifen und Kosmetika sind mit der Parfümkunst untrennbar verbunden und nehmen daher ebenfalls einen großen und wichtigen Inhalt des Museums ein.

 

 

Mühlen zur Olivenölherstellung

Die ländliche Gegend um Grasse war jahrhundertelang vom Getreide-, Wein- und Olivenanbau geprägt. Bis heute spielt der Olivenanbau eine wichtige Rolle in der lokalen Landwirtschaft. Zahlreiche sehr alte Olivenbäume zeugen von dieser Zeit.

 



Nizza

Nizza ist eine Stadt der Widersprüche, eine extravagante, aufregende und heitere Stadt. Sie liegt im Herzen einer der beliebtesten Regionen der Welt vor den Toren der größten europäischen Millionenstädte, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und wird von einem wunderbar milden und sonnigen Klima sowie ihrer geografischen Lage zwischen Meer und Gebirgen verwöhnt. Als Symbol südlicher Lebensart verkörpert sie Sehnsucht und Fernweh. Auch ihre Umgebung lädt zu architektonischen und kulturellen Entdeckungen ein, zum gemütlichen, gemächlichen Schlendern durch Museen und alte Paläste, zum Genießen der Strände und Gärten und der gastronomischen Erlebnisse, die von Tausend und einer Geschmacksnote geprägt sind.

 

 

Gourdon

Die mittelalterliche Stadt Gourdon überragt in 760 m Höhe das kleine Tal Vallée du Loup. Von der Place Victoria im Dorf Gourdon aus, welche 1940 als Historisches Monument klassifiziert wurde, haben Sie einen uneingeschränkten Blick auf 80 km Mittelmeerküste, von Nizza bis Théoule. Das Dorf wird Sie durch seinen typisch südfranzösischen Charme verführen, während Sie an der romanischen Kirche aus dem 13. Jahrhundert vorbeispazieren und die provenzalischen Häuser und das blühende Kunsthandwerk bewundern. Gourdon gehört zum Verband der “schönsten Dörfer Frankreichs”.

 

 

Èze

Das hoch liegende Dorf Èze beherrscht in 427 Meter Höhe. Die Aussicht von dort oben ist atemberaubend! Dieses blühende Dorf hat eine schöne architektonische Einheit bewahren können und ist an vielen kleinen intimen Winkeln reich. Es ist sehr angenehm, dort zu bummeln!
Der exotische Garten der mit Kaktus geschmückt ist, schenkt ein fabelhaftes Panorama auf das Meer und die Umgebung.

 

 

Das Bergdorf Peillon

Das ist wahrscheinlich das schönste Bergdorf der Côte d’Azur. Peillon liegt auf einem Gebirgsvorsprung, umgeben von einer tiefen Schlucht. Die Sträßchen der Gemeinde sind teils durch Treppen verbunden. Die am höchsten gelegenen Häuser befinden sich auf 720 Metern Höhe. Entdecken Sie die mittelalterliche Architektur, die verwinkelten Treppen und engen Fußwege. Verbringen Sie etwas Zeit in diesem reizenden Bergdorf.  Bummeln Sie in den kleinen Gassen und entdecken Sie jedes alte Haus im Detail.

 

 

Leider ist Ihre Reise nun zu Ende! Schade, oder? Wie wäre es mit einer Verlängerung am Meer? In Marseille, in der Camargue oder an der Côte d’Azur? Sprechen Sie mich an und ich kümmere mich gerne darum.

 

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Geheimtipp Provence, zu Gast in einer anderen Welt

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Geheimtipp Provence, zu Gast in einer anderen Welt

  Zum Anfang der Seite