Umwelt­zo­nen in Frankreich

e67ec824afbc9f855ad850f1b49c5b05_L

In Deutsch­land sind Umwelt­zo­nen schon seit vie­len Jah­ren aus­ge­wie­sen und für ältere Die­sel­fahr­zeuge gibt es mitt­ler­weile in eini­gen Städ­ten schon Fahrverbote.

Begin­nend im Juli 2016 wur­den nun auch in Frank­reich die Umwelt- oder Fein­staub-Pla­kette Cri­t’Air und die dazu­ge­hö­ri­gen Umwelt­zo­nen, zunächst in Paris, Lyon und Gre­no­ble, ein­ge­führt. Mitt­ler­weile gibt es Umwelt­zo­nen in vie­len fran­zö­si­schen Städ­ten und Kommunen.

Hinzu kom­men tem­po­räre Ein­fahr­be­schrän­kun­gen in vie­len Städ­ten – auch in Abhän­gig­keit von Wet­ter­la­gen. Es gibt Web­sites und Apps die hier­über infor­mie­ren. (z.B. die Green Zone App)

In jedem Fall ist es für Urlau­ber not­wen­dig sich die Fein­staub­pla­kette zu besor­gen und im Fahr­zeug an der Wind­schutz­scheibe anzu­brin­gen. Erhält­lich ist sie über die offi­zi­elle Web­site www.certificat-air.gouv.fr. Sie kos­tet Euro 4,80 und wird inner­halb von 14 Tagen ver­sandt. Bei kurz­fris­ti­gen Rei­sen genügt es auch die Rech­nung und die aus­ge­druckte Kopie der Pla­kette mitzunehmen.

Ohne die Fein­staub­pla­kette kann es teuer wer­den. Das Feh­len einer Pla­kette wird mit einem Straf­man­dat in Höhe von zur Zeit Euro 68 geahndet.

Für Sie interessante Reiseangebote

Weitere Blogbeiträge

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie jetzt ihre Traumreise für:

Umwelt­zo­nen in Frankreich